Magnetopathie

bader-parapsychologie_winter01
bader-parapsychologie_winter02
bader-parapsychologie_winter03
bader-parapsychologie_winter04
bader-parapsychologie_winter05
bader-parapsychologie_winter06
bader-parapsychologie_winter07
bader-parapsychologie_winter08
bader-parapsychologie_winter09
bader-parapsychologie_winter10
bader-parapsychologie_winter11
bader-parapsychologie_winter12
bader-parapsychologie_winter13
bader-parapsychologie_winter14
bader-parapsychologie_winter15
bader-parapsychologie_winter16
bader-parapsychologie_winter17
bader-parapsychologie_winter18
bader-parapsychologie_winter19
bader-parapsychologie_winter20
bader-parapsychologie_winter21
bader-parapsychologie_winter22
bader-parapsychologie_winter23
bader-parapsychologie_winter24
bader-parapsychologie_winter25

Magnetopathie wird auch als Handauflegen bezeichnet. Bei der Behandlung werden Energien ausgetauscht.

Schon durch einfache Berührungen erfolgen rein physikalische Ladungsausgleiche, welche aber durch gezielte Technik gesteuert werden können. Durch Magnetopathie sollen also innere Körperenergien positiv beeinflusst werden und die Selbstheilung angeregt werden. Die Behandlung kann durch Suggestion unterstützt werden. Die Ausübung der Magnetopathie ist im Allgemeinen sehr verschieden. Voraussetzung ist eine völlige Konzentration auf die hilfesuchende Person.

Durch das Handauflegen habe ich die Möglichkeit mit Hilfe des Willens der Person in deren Unterbewusstsein zu gelangen und kann so den Selbstheilungsprozess unterstützen.

Um die Hintergründe und Zusammenhänge in diesem Bereich verstehen zu können, braucht es den Mut auch ohne empirische Beweise glauben zu dürfen. Etwas geschehen lassen, was Positives auslösen kann, bedarf nicht immer einer Erklärung.